Coca Cola’s personalisierte Markenkampagne – viraler gehts nicht

"Share a Coke" Werbekampagne von Coca ColaFür die diesjährige Sommerkampagne hat der Coca Cola Konzern tief in die Trickkiste gegriffen. Seit einigen Wochen können Colaflaschen und -Dosen mit Namen personalisiert und verschenkt werden. Die Kampagne feiert schon jetzt Erfolge, online sowie offline.

Unter dem Motto “Trink ne Coke mit deinen Freunden” verzichtet Coca-Cola erstmals auf sein weltbekanntes Logo dass sonst Flaschen und Dosen ziert.

Im Einzelhandel stehen die Cola Flaschen nun mit über 150 verschieden bedruckten Etiketten parat, sowohl mit gängen Vornamen als auch Begriffe wie Schatz oder Bruderherz.

Auf der Coca Cola Webseite können die Besucher ihren Namen auf den Flaschenetiketten platzieren und dann online teilen oder auch als reale Flaschen bestellen. Mit der “Share a Coke” Kampagne trifft der Getränkehersteller mitten ins Schwarze und versteht die Konsumenten auf unterschiedlichster Weise anzusprechen.

Der eigene Name fällt natürlich sofort ins Auge und schafft beim Käufer eine Identifikation mit der Marke. Das wesentliche Ziel besteht aber darin, Käufer zum teilen der Produkte anregen – der Coca Cola Konzern will Botschaften zwischen den Menschen vermitteln. Ein durchaus gelungener Nebeneffekt ist, dass beim Konsumenten Gefühle geweckt werden die auf das Image der Marke wirkt.

Im Social Web lässt sich die Tragweite der Kampagne erahnen

BCoca Cola mit der Aufschrift "Schatz"ei Instagram wurden bislang 43.520 Bilder unter dem Hashtag #shareacoke veröffentlicht. Die Zahl steigt stetig, anscheinend wird es den Nutzern nicht langwelig die Cola Flasche abzulichten und zuteilen.

Nicht dass die Viralität dieser Werbeaktion schon groß genug ist, der Getränkehersteller schafft weitere Anreize: Eine kleine Auswahl  an Bildern wird täglich auf auf der Startseite von Coke  präsentiert – ein gefundendes Fressen für die Instagramnutzer die immer auf der Jagd nach Likes und Abonennten sind.

Für weitere Aufmerksamkeit sorgen die Youtube Blogger Y-Titty und die Herr Tutorial die auf Ihren Kanälen die Werbetrommel rühren. Das DJ-Duo Laserkraft 3D veröffentlichten am 10. Juli das Musikvideo “Jumpin” auf Youtube, tanzende Coca Cola Flaschen zu Elektro Sounds.

Am Humboldtplatz können sich Passanten per SMS auf einer Box und auf eingebauten LCD-Screens auf einem 100 Meter langen Bauzaun verewigen.

Fast schon obligatorisch für eine Coca Cola Aktion, gibt es natürlich auch Promoevents und Roadsshows durch die größten Städte. Die personalisierten Etiketten für Coca-Colas „größte personalisierte Markenkampagne“ liefert der Druckerhesteller HP, mit über 800 Millionen Etiketten ein großer Auftrag.

Die “share a coke”- Kampagne ist schon jetzt einen riesen Erfolg

Coca Cola ist der größte Softdrinkhersteller der Welt und für große und eindrucksvolle Werbemaßnahmen bekannt, nicht ohne Grund ist unser Weihnachtsmann heute ganz in rot-weiss gekleidet. Diese Werbekampagne ist ein gutes Beispiel dafür, wie große Marken die Interaktion mit den Konsumenten schaffen indem sie ihn anbieten einen Teil des Produktes selbst zu gestalten.

Die Digital-Kampagne und ihr virales Potenzial die von der Agentur Scholz & Volkmer entwickelt wurde, ist enorm. Ganz abgesehen davon: Das der Coca-Cola Konzern den bekanntesten Schriftzug der Welt, erstmals seit seinem Bestehen Jahr 1886 ablegt, hat auch Risiken gebürgt – wie heißt es so schön?: “Never touch a logo”.

Ein Kommentar zu “Coca Cola’s personalisierte Markenkampagne – viraler gehts nicht

  1. Wirklich eine beeindruckende Werbeaktion! Aber in einem Fußball-freien Sommer mussten sie sich ja auch etwas einfallen lassen ;) Schade nur dass eigene Begriffe oder exotische Namen nicht bestellbar sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − 8 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>